AUTOCHECK SELBST GEMACHT

Nach wochenlangen Salzattacken, Splitt- und Schmutzangriffen sehnt sich das Auto regelrecht nach einer Frühjahrs-Fitnesskur. Eine gründliche Reinigung und ein Funktions-Check tun ihm gut. Das TÜFA-TEAM verrät, wo selbst Hand angelegt werden kann. 

Salz und Rost: Salz ist ein fieser Rosterzeuger. Leider sind genau die dicksten Salzkrusten für Waschanlagen unerreichbar. Die Bodengruppe, die Radkästen, aber auch die Falze von Türen und Kofferraum werden von ihnen überzogen. Da bleibt nur, selber Hand anzulegen und diese Stellen mit viel Wasser abzuspülen. Vorsicht: Auch im Motorraum können sich Schmutz und Salz anlagern. Hier sollte nur selber putzen, wer sich mit den feuchtigkeitsempfindlichen Triebwerksteilen und den geeigneten Reinigungsmitteln gut auskennt. Im Zweifel diese „Problemzone“ lieber einem Fachmann überlassen, so der Ratschlag von Tatjana Trömner-Gelbe vom TÜFA-TEAM. 

Batterie und Anlasser: Wenn der Motor nicht mehr zuverlässig anspringen will, ist die Batterie möglicherweise nicht mehr fit. Niedrige Temperaturen plus altersschwache Batterie bzw. schlecht gepflegte Zündanlage: Bei dieser Kombination ist es kein Wunder, wenn die Energie nachlässt.

Beleuchtung: Brennen alle Scheinwerfer und Lampen hell und gleichmäßig? Wenn nicht, kann ein Austausch der Glühlampen fällig sein. 

Vielleicht ist auch Schmutz im Gehäuse, ein Kabelanschluss korrodiert oder ein Scheinwerfer-Reflektor „erblindet“. Lässt die Lichtleistung im Leerlauf des Motors nach, kann das an einer zu schwachen Batterie oder Lichtmaschine liegen. Beim Beleuchtungs-Check am besten auch gleich kontrollieren, ob die Lampengläser durch Splittsteinchen beschädigt worden sind.

Scheiben und Spiegel: Nicht nur die Scheiben sollten kontrolliert werden, auch die Außenspiegel können durch Kontakt mit Splitt beschädigt worden sein. Die Kälte greift übrigens auch die Wischblätter der Scheibenwischer an. Wenn die Wischer statt für klare Sicht bloß für Schlieren sorgen, hilft nur austauschen.